Landhof Landhof
 

Standpunkte

Wir haben Meinungen über den Zweck des Landhofareals gesammelt. Nachfolgend einige Standpunkte:

Isola Mazzorana - Anwohnerin

Den Kindern wird alles weggenommen. Bericht aus der Baz vom 13. Februar 2010.    KÄMPFERISCH. Seit acht Jahren wohnt Isola Mazzorana (68) am Riehenring, ihr Balkon geht auf den Landhof. Sie würde, wenn der Gegenvorschlag angenommen wird, praktisch über der...  mehr ›

Zeno Steuri - Leiter des Kinderbüros Basel

Das Kinderbüro Basel engagiert sich seit 2001 für das Naturspielgelände auf dem „Spickel“ hinter der Tribüne des Landhofs. Dieses einmalige Stück Natur mitten in der Stadt gibt Stadtkindern die Möglichkeit, Abläufe in der Natur aus der Nähe zu...  mehr ›

Giovanni Nanni - Bauunternehmung, Grossrat

Ich bin nicht grundsätzlich gegen die Überbauung von Grünflächen. Eine Stadt wie Basel muss, will sie sich zukunftsorientiert entwickeln, auch Bewährtes und Bestehendes in Frage stellen dürfen. Beim Landhofareal hingegen bin ich der Meinung, dass das Hineinzwängen...  mehr ›

Roland Paolucci - Präsident Fussballverband Nordwestschweiz

Auf dem Gelände der Stadt Basel sind jetzt schon zu wenig Fussballplätze vorhanden, um den aktuellen Bedürfnissen gerecht zuwerden. Aus diesem Grunde sind wir für die Erhaltung des Sportplatz Landhof, dies im Sinne der Jugend und Sportförderung. Der Zulauf von Kids und...  mehr ›

Monica Bischof - Anwohnerin, dipl. Sozialpädagogin, Mutter zweier Kinder

Den Landhof als Freiraum erhalten«Als langjährige Anwohnerin und Mutter zweier Kinder bin ich der Ansicht, dass der Landhof vollständig als Grünfläche erhalten bleiben muss. Mit seiner heutigen Fläche bietet der Landhof ideale Möglichkeiten für ein...  mehr ›

René Thoma - Präsident einer Wohngenossenschaft im Kleinbasel, Juniorenobmann eines Fussballvereins im Kleinbasel

Wir sollten in unserem Kanton nicht die letzten Grünflächen verbauen. Auch die nächste Generation braucht diesbezüglich noch Spielraum. Der Kanton soll seine angefangenen Baustellen nun erst zu Ende führen, bevor eine weitere aufgetan wird. Zudem ist der Landhof die...  mehr ›

Peter Bächle - Lehrer WBS

Der Gegenvorschlag, das sind absurde Pläne.Die Bar Rouge grüsst vom höchsten Gebäude der Schweiz. In der unmittelbaren Umgebung des Basler Messeturms sind auch der Messeneubau und die Neubauten am Riehenring geplant. Bald sollen das Roche-Hochhaus und eine verbreiterte Autobahn...  mehr ›

Mirko Ulbl - Kinder- und Jugendarbeit Oberes Kleinbasel - Mitglied Vorstand Verein zur Erhaltung des Landhofareals

Luki kommt nach der Schule via Wettsteinallee über die alte Stehrampe auf die grosse Spielwiese. Er wirft den Ball aus, jagt ihm volle 100 Meter hinterher und schiesst auf der gegnerischen Seite auf das Tor. Er freut sich riesig, hier fühlt er sich frei und kann mit seinen Freunden...  mehr ›

Franziska Baetcke Facon, Journalistin

Stellen Sie sich vor, der halbe Schützenmattpark würde überbaut. Oder der Kannenfeldpark. Oder der Margarethenpark. Wo würden Ihre Kinder dann spielen? Das Kleinbasel braucht einen grünen Landhof.  Franziska Baetcke FaconJournalistin  mehr ›

Otto Rehorek - Grafiker, Schauspieler, ehemaliger Stadionspeaker des FCB

Mehr als drei Jahrzehnte lang stand ich am Mikrofon für den FCB, zuerst auf dem Landhof, dann längere Zeit im alten St. Jakob-Stadion und zwischenzeitlich auf der Schützenmatte. Aber schon vorher kannte und schätzte ich den Landhof als Matchbesucher. Verglichen mit den Spielen im...  mehr ›

Mark Eichner - Advokat, Präsident  FDP-Quartierverein mittleres und oberes Kleinbasel

Wir vom FDP-Quartierverein mittleres und oberes Kleinbasel sind gegen die Aufgabe des Landhofs als Grün- und Erholungsfläche im Quartier. Allenfalls können wir uns vorstellen, auf dem Areal im Rahmen der bisherigen überbauten Fläche  (Tribüne und Stehrampen) ein...  mehr ›

Walter F.Studer - Bankkaufmann, Vorsitzender Meister der Basler E. Zünfte und E. Gesellschaften

Ich habe die ersten dreissig Jahre meines Lebens mit einer Terrassen-Aussicht auf den Landhof genossen. Diese Mischung aus Sport, Weite und einem grünen, naturbelebten Flecken, begeistert mich noch heute. Lasst uns dieses Idyll erhalten und in seiner Nutzung noch mehr den Bewohnerinnen und...  mehr ›

Anita Lachenmeier-Thüring, Präsidentin Grüne BS, Grossrätin, Lehrerin im Theodor-Schulhaus

Um Basel auch für Familien attraktiv zu erhalten, braucht es mehr Grün- und Freiflächen. Die wenigen zu überbauen, zeugt von fehlender Weitsicht. Im Wettsteinquartier entstanden in den letzten Jahren viele neue Wohngebäude. Zahlreiche Familien zogen ein. Der Landhof ist ein unverzichtbarer...  mehr ›

Balz Herter, Grossrat, Präsident Junge CVP Basel-Stadtund CVP Sektion Kleinbasel

KLeinbasel braucht GrünräumeDas Wettstein- und Rosentalquartier gehört zu den am dichtesten besiedelten Gebieten von Basel. In den letzten Jahren wurden viele Grünflächen vermindert. Es darf im Quartier nicht noch mehr Grünraum verloren gehen.  Balz Herter,...  mehr ›

Elisabeth Ackermann, Vorstand Grüne BS, Grossrätin

Ein grüner Landhof ist Bestandteil der Anstrengungen, Wohnen und Arbeiten im städtischen Gebiet attraktiv zu machen.  Elisabeth AckermannVorstand Grüne BSGrossrätin   mehr ›

Katja Hugenschmidt, Präsidentin Oekostadt

Basel hat die einmalige Chance, diesen wichtigen Grünraum fürs Kleinbasel zu erhalten und zu optimieren, anstatt zu verbauen. Katja HugenschmidtPräsidentin Oekostadt   mehr ›

Marianne Aeschbacher, Musikerin und Mutter zweier Kinder

Mit 80 neuen Wohnungen würden die einzigartigen Freiräume und Entfaltungsmöglichkeiten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene im Landhof verloren gehen. Ergreifen wir jetzt die unwiderbringliche Chance, den Landhof grün zu erhalten. Marianne AeschbacherMusikerin und...  mehr ›

Jost Müller Vernier, Geschäftsführer WWF Region Basel, Initiativkomitee Landhof

Der Landhof ist auch ein Naturraum mitten in der Stadt. Auf dem Landhof können Kinder Natur erfahren, respektieren und schätzen lernen. Denn wer die Natur liebt, schützt sie. - Grundsatz der Raumplanung ist die Konzentration des Siedlungswachstums an zentralen, gut mit dem...  mehr ›

Barbora Martinec, Frisbee-Spielerin

Dem Frisbee nachjagen auf der ehemaligen FCB-Heimstätte ist für mich etwas einmaliges. Barbora MartinecFrisbee-Spielerin beiLandhof Platzverein Freespeed   mehr ›

Edith Schweizer-Völker - Volkskundlerin, Kulturjournalistin, Buchautorin

In den letzten Jahren wurde auf dem Landhof eine hervorragende Jugendarbeit aufgebaut ----- ein  wichtiges Angebot  für Kinder und Jugendliche. Die Stadtjugend hat zu wenig Freiräume und Treffpunkte abseits der Strasse und problematischen Szenen. Im Landhof bekommen die Jungen...  mehr ›

Ursula Baumgartner - Intensivpflegefachfrau

Einerseits fordert man mehr Bewegung für Kinder und Jugendliche und andrerseits will man Kleinbasels beliebtestes Spiel- und Sportparadies – den Landhof – überbauen. Für mich ist dies unverständlich! Wie wir alle wissen, sind Grünflächen und unbebaute Zonen...  mehr ›

Hans Kiefer

Sollte der Landhof überbaut werden, würde im oberen Kleinbasel ein „Stück Lunge“ wegfallen. Weiter müsste auf ein grosses Sport- und Spielfeld verzichtet werden, das vielen Kindern und auch Erwachsenen die Möglichkeit bietet, sich mitten in der Stadt sportlich zu...  mehr ›

Silvia Menzinger - Psychologin

Ich bin froh, dass die Kinder selbständig auf dem Landhof spielen können. Mein neunjähriger Sohn liebt es, sich dort frei austoben zu können wie er möchte. An den Spielnachmittagen von Mirko Ulbl ist immer eine Ansprechperson dabei und kümmert sich um die verschiedenen...  mehr ›

Renate Köhler - Präsidentin  FDP-Quartierverein unteres Kleinbasel

Der FDP-Quartierverein unteres Kleinbasel hat sich gegen eine Überbauung des Landhofareals ausgesprochen und will die gesamte Grünfläche erhalten. Um dies langfristig zu ermöglichen, könnten wir uns eventuell ein unterirdisches Parking vorstellen. Die zukünftige Nutzung...  mehr ›

Thomas  Locher - Bankkaufmann

Die geplante Landhof-Überbauung wäre eine grosse Einbusse nicht nur für die betroffene Anwohnerschaft, sondern für das ganze Kleinbasel, das seine schönste Oase verlieren würde. Diese ist Ort verschiedenster Freizeitbetätigungen jeglicher Altersklassen. 50 bis 80...  mehr ›

Beat Schönenberger, Dr. jur., Advokat

Die Überbauung des Landhof Areals hat zu viele negative Konsequenzen: So geht nicht nur eine der letzten zusammenhängenden Grünflächen im Kleinbasel verloren, wo sinnvolle Kinder- und Jugendaktivitäten stattfinden können, sondern es verschwindet auch ein viel genutzter Fussballplatz, der auch...  mehr ›

Heidi Keller - Präsidentin des Bürgergemeinderats Basel-Stadt, Leiterin APH St. Elisabethenheim

Das Landhofareal ist eine der wenigen noch vorhandenen Begegnungsstätten und Erholungszonen im Kleinbasel und muss als solche unbedingt erhalten bleiben. Es ist ein Ort, eine Oase, wo sich auch Menschen der älteren Generation wohl fühlen können, wo sich Menschen aller...  mehr ›

Sonja Kaiser–Tosin, Bürgerrätin

Der Landhof ist nicht nur eine unverzichtbare Grünfläche für Aktivitäten von allen Generationen,  die grüne Oase bietet zudem den Anwohnern der Blockrandbebauung ein angenehmes Wohnen in der Stadt zu zahlbaren Wohnungsmieten. Dies sind zwei nicht zu unterschätzende...  mehr ›

Pierre Moulin - Vizepräsident WG Landhof

Ich bin auf dem Landhof aufgewachsen. Als einstiger, langjähriger Anwohner des Areals bin ich mit sehr vielen Betroffenen der Ansicht, dass nach den Niederlagen der beiden Bruderholz-Abstimmungen ein Überdenken des vorgesehenen Bauprojekts unbedingt angezeigt ist. Die Grünfläche...  mehr ›

Peter Lachenmeier, Schreiner

Vier grosse Blöcke sollen in das Landhof-Areal gebaut werden. Dies erachte ich nicht als sinnvoll! Sie kommen viel zu nahe an die seit langem bestehenden Häuser heran. Eine solch dichte Bauweise finde ich schlecht. Nur einen Kilometer vom Landhof entfernt befindet sich die Erlenmatt. Dort...  mehr ›

Esther Hug, Patronatsmitglied PANORAMA

Städte müssen leben – Städte brauchen Entwicklung. Städte brauchen Einwohner, die sich wohl fühlen und -  wichtig, die Steuern zahlen. Städte brauchen aber auch Nachwuchs,   sie brauchen Kinder, die in wenigen Jahren als Nachfolger zum Gedeihen der...  mehr ›

Christine Stalder - Sachbearbeiterin

Ich bin Mutter von zwei Knaben. Sie sind heute 17 und 15 Jahre alt. Beide sind immer mit grosser Begeisterung auf dem Landhof gewesen und haben Spiele und Sportaktivitäten genossen. Als Mutter wusste ich, dass sie dort gut aufgehoben waren, genügend Freiraum hatten und ohne Gefahr Fussball...  mehr ›

www.landhof.ch